Was machst du eigentlich, wenn deine Schlange ausbrechen würde?

28.03.2019

Eine Frage, die ich eigentlich oft bekomme. Leute stellen sich unter dem Ausbrechen einer Schlange oft vor, dass die Schlange abhaut, und dann auf der Straße herumkriecht. So ist das aber ganz und gar nicht. Tatsächlich ist Frederik schon 3 mal ausgebrochen. 

Wie kann es dazu kommen?

Ganz einfach: Beim ersten Mal ließ ich das Terrarium weit offen, und Frederik schlängelte sich schnell davon. Das zweite Mal verlief ähnlich: ein sehr dünner Spalt blieb offen, und er quetschte sich durch und öffnete zu die Tür immer mehr. Beim dritten Mal schob er die Scheibe mit seiner Körperkraft auf, und schlängelte sich dann hinaus.

Wieso will die Schlange überhaupt ausbrechen, wenn sie sich in ihren Terrarium doch wohl fühlt?

Also: Viele Schlangen, vor allem Nattern sind extrem neugierige Tiere. Sobald die Schlange begriffen hat, dass es da draußen eine Welt gibt, wollen sie diese Erforschen. Nach der ersten Erforschung kommen sie dann darauf, dass es dort überhaupt nicht schön, kalt, unangenehm und gar nicht wie zuhause ist, und wollen nichts als zurück. Sie verkriechen sich in einer Schublade oder einer Ecke, und hoffen wieder nachhause zu finden. Allerdings geht es ihnen dort nicht fürchterlich, nur nicht so schön wie sie es gewohnt sind.

 Aber warum brechen sie dann noch ein zweites und drittes mal aus? Schlangen sind auch nicht besonders intelligente Tiere. Sie verstehen also nicht, dass die Welt, in die sie dort gehen, immer dieselbe schlechtere Welt ist, sondern denken, da draußen wäre es super, auch wenn sie es besser wissen sollten. Sie verbinden diese beiden Dinge einfach nicht.

Wenn man die Schlange öfter aus dem Terrarium herausnimmt, dann gewöhnt sich die Schlange an ihren Besitzer. Wenn sie herauskriecht kann es also auch sein, dass sie einfach zu ihrem Besitzer will.